Viele Besucher auf kamen auf den Markt.

Viele Stolpener verkauften ihre Raritäten.

Im Vorfeld des diesjährigen Naturmarktes riefen wir die Stolpener Bürgerinnen und Bürger mehrfach dazu auf, Keller, Dachböden, Schuppen, Schubladen, Schränke, Hand-, Hosen- und Aktentaschen, Abstellkammern und Scheunen zu durchforsten. Kuriose, seltene, wertvolle oder nützliche Dingen, die „unter den Hammer“ gebracht werden können, sollten gesucht werden.

Die Stolpener wurden fündig! Klasse! Danke für die Unterstützung!
Bei der Versteigerung, die im Rahmen des Naturmarktes stattfand, kamen 240 Euro zusammen.
Der Erlös geht wie immer an ein gemeinnütziges Projekt. In diesem Jahr handelt es sich dabei um eine Initiative, die im Rahmen der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Jubiläum der Burgstadt Stolpen im Jahr 2018 umgesetzt werden soll.
Der Stolpener Peter Junknickel plant den Bau eines Modells der alten Wasserkunst. Eine tolle Sache!

Das „Modell“ wird wohl so groß sein, dass zwei Kinder in einem hölzernen Rad laufen können und dadurch das Wasser in Bewegung setzen werden.
Die Anlage soll in der Festwoche vom 1. bis 10. Juni 2018 auf dem Marktplatz aufgebaut werden.
Der Flohmarkt brachte einen Erlös von 196 Euro. Auch dieser Betrag soll für das Jubiläum Stolpen800 im Jahr 2018 genutzt werden.