Die Burgstadt Stolpen wird 800 Jahre alt. Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist. Das Städtchen am Fuße der Burg auf dem Basaltberg blickt auf eine ereignisreche Geschichte zurück. Vor 800 Jahren bezahlte Bischof Bruno 168 Mark Silber an den Slawen Moyko de Stulpen, um die Rechte an der Burg Stolpen zu erwerben. Was passt da besser als eine Sonderprägung aus Feingold und Feinsilber? Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber 999 in der Größe von 30 mm Durchmesser und einem Gewicht von 8,5g Gramm in höchster Prägequalität angeboten. Sie ist streng limitiert auf 500 Exemplare.

Höhepunkt der Feierlichkeiten

Die offizielle Festwoche wird gekrönt mit einem großen Festumzug der mit verschiedenen Motiven Ereignisse und Persönlichkeiten aus der langen Geschichte feiert. Um dieses tolle Fest immer in Erinnerung zu behalten, ist unsere Medaille das perfekte Accessoire. Es zeigt nicht nur die Burg, die prägend für Stolpen ist, sondern auch ein Portrait der Reichsgräfin von Cosel. Diese hatte sich zu sehr in die Politik des Königs eingemischt und wurde auf die Burg Stolpen verbannt, wo sie 49 Jahre lebte.

Stolpen in Gold

Natürlich können Sie die Sonderprägung auch in Gold erhalten. Die Medaille ist aus reinem Feingold 999.9 in derselben Größe und Ausführung wie die Silberne. Die Goldmedaillen sind streng limitiert auf nur 50 Exemplare.