In der Garküche zu Stolpen, früher bei Peter und Margit und heute bei Dieter, wurden schon viele verrückte Ideen geboren, die es dann aber oft nicht hinaus bis auf die Dresdner Straße geschafft haben. Vor über 2 Jahren, im Sommer 2016, war das zum Glück anders. Da saßen Jürgen Major und Renè Bardoux beim Radeberger zusammen. Der Burgvogt war der Meinung, dass es im Festjahr 2018 noch ein sportliches Highlight geben müsse. Möglichst etwas, was es bisher noch nicht in Stolpen gab. Ein Lauf vielleicht? Der Legende nach lag Renè die Nacht über wach und auch Gräfin (Kerrin) Cosel konnte ihn nicht zur Ruhe bringen. Dafür stand der Lauf in seinen Grundzügen am nächsten Morgen fest, und von da an nahm unser Projekt Gestalt an. Es hat sich ein Team gefunden, das zwar eigentlich immer noch zu klein ist, um solch ein Projekt zu stemmen, aber auch voller Herzblut und Lust ist, etwas gemeinsam in und für Stolpen zu schaffen. In den Tagen vor dem 23. September schauten wir alle ständig in die Wetter-Apps unserer Handys. Würde der Rekordsommer über das Wochenende halten? Auch der Mannschaft von „Stolpen liest“, die die 5. Stolpener Lesenacht einen Tag vor uns veranstaltete, dürfte es so gegangen sein. In der Woche vor dem Lauf stieg sowohl die Anspannung als auch das Pensum an Arbeit, die noch zu erledigen war. Schilder drucken und laminieren, Sponsorengeschenke zusammenstellen, Banner befestigen, viele Telefonate führen, Strecke beschildern, Anwohner-Infos schreiben und verteilen usw. Gleichzeit stiegen die Anmeldezahlen bei unserem Zeitnehmer steil nach oben. Ab Freitag begannen dann die Arbeiten auf dem Markt, die sich über den Samstag hinzogen und bis Sonntag kurz vor dem Start dauerten. Bereits am Samstag Nachmittag kamen über 30 Starter zwecks Startnummernabholung oder Nachmeldung in das Gemeindezentrum am Graben, das als Meldebüro diente. Quasi die kleine Generalprobe vor dem Ansturm ab Sonntag früh. Das Motto in bezug auf unsere Wettersorgen gab Christoph Müller zum Besten: „Beim Triathlon geht es auch mit Wasser los!“ In der Nacht zum Sonntag lag nach übereinstimmenden Berichten ein Großteil des Org-Teams wach oder wälzte sich in Albträumen im Bett. Würde alles gut gehen? Hatten wir an alles gedacht? Kurz vor 7:00 Uhr fuhr ich die gesamte Strecke noch mal ab, im Autoradio lief eine gut abgehangene 80-er Jahre-Playlist und auf dem Birkenweg war zwischen den Wolken die Sonne zu sehen. Es würde klappen. Es war trocken. Die Strecke war perfekt. Um es kurz zu machen: Alles ist gut gegangen, sehr gut sogar. Bei der Premiere des Stolpener Basalt-Laufs konnten wir uns über 348 Anmeldungen auf den 5 Strecken freuen. Damit lagen wir über unseren Prognosen, und bei etwas besserem Wetter wären es sicher noch mehr geworden. Es waren ehemalige Welt-, Europa- und mehrfache Deutsche Meister am Start, dazu ein aktueller Deutscher Meister im 24-Stunden-Lauf über 200 Km, der aktuelle Landesmeister der Polizei über 5000 m und die Zweitplatzierte des Dresdener Frauenlaufs 2018. Das kann man durchaus hochkarätig nennen. Aber auch Stolpen mit seinen Ortsteilen war gut vertreten, beim 13 km-Lauf leuchtete sogar rund 1/3 des Starterfelds im Grün und Gelb unserer Leibchen und Shirts. Das Wetter hielt trotz bedenklicher Vorhersagen fast durch, die Stimmung war sehr gut. Es gab keine größeren Pannen, keine Unfälle oder sonstigen Ausfälle. Viele Stolpener und Rennersdorfer standen an der Strecke und auf dem Markt; ganz so, wie wir uns das gewünscht hatten. Der Zeitplan war eng getaktet, aber wie geplant hatten wir alle Läufe und die Siegerehrungen bis gegen 14:00 Uhr geschafft. Dann kam der Regen, aber das war dann auch egal. Wir sind immer noch überwältigt und begeistert von diesem tollen Sonntag, an dem über 320 Läufer und Walker unseren 1. Stolpener Basalt-Lauf zu einem super (Sport)Fest gemacht haben. Wir haben im Festjahr Stolpen800 gemeinsam etwas auf die Beine gestellt, worauf wir alle stolz sind. Das Feedback war geradezu überwältigend. Das freut uns wirklich sehr. Viele haben uns persönlich angesprochen und geschrieben, dass wir weitermachen sollen und sie im nächsten Jahr wieder in Stolpen dabei sind. Im Moment sieht es also danach aus, dass es eine Fortsetzung 2019 geben wird. Wir werden darüber berichten. Wir als Org-Team bedanken uns sehr herzlich bei allen Teilnehmern, Besuchern, Anwohnern, Helfern und Sponsoren, ohne die der 1. Stolpener Basalt-Lauf nicht möglich gewesen wäre:

Hauptsponsoren:

Ostsächsische Sparkasse Dresden
Dr. Jana und Arnd Böhmer – Gesunde Zähne beißen besser
Berit Rasche
Ralf Domaschke
CAPRON Neustadt/Sa.
HUK-COBURG Versicherung Stolpen
AOK Plus Sachsen
Tischlerei Thomas Nöpel
BS Baustoffcenter Stolpen (jetzt RHG)
Hausarztpraxis Barbara & Dr. Renatus Lehm
Schumis Dachdeckerei und Zimmerei Helmsdorf

Sponsoren und Helfer:

Andreas Ritter / ehem. Präsident SG Dynamo Dresden
Basalt-Königin Lea Zinke und die Basalt-Prinzessinnen
Bäckerei Wünsche
Bäckerei Willkommen
Anna-Lena Bardoux & Fanny Major
Lisa-Marie Bardoux
Kerrin Bardoux & Roland Buschak (als Gräfin Cosel und August der Starke)
Bobteam Francesco Friedrich
Burg Stolpen (als Helfer und Sponsor)
Collos Radsport Radeberg
Dresden International Airport
Dürrröhrsdorfer Fleisch- und Wurstwaren GmbH
Eiz-Manufaktur Stolpen
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Stolpener Land
Jörg Fernbach
Jasmin Friedrich & Anna Bayer
Lydia Friedrich
Gaststätte „Zur Garküche“ Stolpen
Getränke-Beier Lauterbach
Herbert Glöß
Thomas Keimling & Diego Binder
Kita „Stolpner Burggeister“ / Volkssolidarität Bautzen e. V. (Jonas Döring)
Kreissportbund Sächsische Schweiz – Osterzgebirge e. V.
Patricia Lehm & Nicole Träber
Laufsportladen Dresden
Löwen-Apotheke Stolpen
Jessica Lietze & Jasmin Rutscher
MARIBA Freizeitbad Neustadt/Sa.
Dorit & Maik Morawa mit Carina Schieckel & Dirk Hohlfeld und Annett Friedrich
Obsthof Menzel
Ortsteilfeuerwehren Stolpen, Helmsdorf und Rennersdorf-Neudörfel
Penny-Markt Stolpen
Polizeirevier Sebnitz
REWE-Markt Neustadt/Sa. (Sigrid Baumann)
REWE-Markt Pirna-Sonnenstein
Klaus Schieckel
Elke Scholz
Simson-Freunde Helmsdorf
Stadtverwaltung Stolpen (als Veranstalter und Sponsor) + Bauhof
Stolpen-Info (Annett Immel + Martina Zellmer)
Sport- und Freizeitmarkt Bretnig-Hauswalde
Sport-Treff Neustadt/Sa.
SZ Lokalredaktion Pirna
Heiko Tiepmar & Heiko Brechtel
Ines und Vera Tuschling

Alle Ergebnisse und in Kürze auch viele Bilder zum Lauf sind unter www.basaltlauf.org zu finden. Und zu guter Letzt DANKE an unsere Familien, die uns über Monate unterstützt und den Rücken freigehalten haben.

Im Namen des ganzen Teams

Torsten Friedrich
AG „Stolpen läuft“